SPS
Home

Das Sozialpädagogische Seminar (SPS)

Allgemeine Informationen

Die Gesamtausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher gliedert sich in eine mindestens zweijährige berufliche Vorbildung und eine dreijährige Ausbildung.

Neben anderen einschlägigen Vorbildungen kann aufbauend auf einem mittleren Schulabschluss die mindestens zweijährige berufliche Vorbildung an der Fachakademie für Sozialpädagogik im Sozialpädagogischen Seminar erworben werden. Sie schließt mit der Prüfung zur “Staatlich geprüften Kinderpflegerin” bzw. zum “Staatlich geprüften Kinderpfleger” ab.

Zulassungsvoraussetzungen zum SPS

Zulassungsvoraussetzungen für die Aufnahme in das Sozialpädagogische Seminar sind unter anderem:

- ein mittlerer Schulabschluss
- genehmigte Praxisstelle
  (Die sozialpädagogische Praxis kann nur durchgeführt werden, wenn die jeweilige
  Praxisstelle von der zuständigen Fachakademie genehmigt ist. Die Schulleiterin berät gerne
  bei der Auswahl.)
- Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses
  (Dafür gibt es Vordrucke an unserer Fachakademie)

Mit bis zu einem Jahr können auf das Sozialpädagogische Seminar angerechnet werden:

1. der Nachweis der allgemeinen Hochschulreife, einer fachgebundenen Hochschulreife oder
    der Fachhochschulreife,
2. der erfolgreiche Besuch der Jahrgangstufe 11 einer öffentlichen oder staatlich anerkannten
    Fachoberschule der Ausbildungsrichtung Sozialwesen,

Bewerber mit einer anderen Muttersprache als Deutsch müssen außerdem nachweisen, dass sie über hinreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift verfügen.

zur Stundentafel